Für diejenigen, die in der Hotelbranche tätig sind, ist Revenue Management ein Schlüsselkonzept, da es Hotelbesitzern ermöglicht, das Nachfrageniveau vorherzusagen und Dinge wie Vertrieb und Preisgestaltung zu optimieren, um die finanziellen Ergebnisse zu maximieren. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Hotel Revenue Management, warum es für Hotelbesitzer so wertvoll ist und welche Voraussetzungen für die Umsetzung einer Hotel Revenue Management Strategie notwendig sind.

Schnellmenü

Was ist Hotel Revenue Management?

Was ist also Hotel Revenue Management? Hotel Revenue Management ist ein Prozess, bei dem Analysen, Leistungsdaten und andere Informationen verwendet werden, um die Kundennachfrage zu antizipieren, sodass Preise, Vertrieb und Verfügbarkeit optimiert werden können. Dabei werden die innerhalb der Hotelbranche können die von ihnen generierten Einnahmen maximieren und ihre finanziellen Gesamtergebnisse verbessern.

In vielerlei Hinsicht geht es beim Revenue Management von Hotels darum, das bestmögliche Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu erreichen und gleichzeitig die Kundengewohnheiten zu verstehen. Entscheidend ist, dass es mehr um den Umsatz als um die Auslastung geht.

In der Regel verwenden Hotels Analysen, Daten aus der Vergangenheit und externe Informationen, um ein besseres Verständnis der Nachfrage zu erhalten. Auf diese Weise können sie Muster erkennen, erkennen, wann Hotelzimmer mit einem Rabatt verkauft werden müssen, und Zeiten hoher Nachfrage vorhersehen, in denen Zimmer zu einem viel höheren Preis verkauft werden können.

Eine einfache Möglichkeit, sich Hotel Revenue Management vorzustellen, ist:

Den richtigen Raum an den richtigen Kunden zur richtigen Zeit zum richtigen Preis über den richtigen Vertriebskanal mit optimaler Kosteneffizienz verkaufen

Video: Was ist Hotel Revenue Management?

 

Notwendige Bedingungen für das Hotel Revenue Management

Es ist wichtig, das zu verstehen Revenue Management Strategien sind nicht in allen Unternehmen angemessen und es müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, damit sie relevant sind. Diese notwendigen Bedingungen sind wie folgt:

  • Ein Kundenstamm, der bereitwillig unterschiedliche Preise für dieselbe Ware zahlt
  • Ein verderblicher Bestand, d.h. ab einem bestimmten Zeitpunkt kann die Ware nicht mehr verkauft werden
  • Eine feste Anzahl von Ressourcen, die gleichzeitig verkauft werden können
  • Die Fähigkeit, Nachfrageänderungen im Voraus genau vorherzusagen oder zu antizipieren

Diese notwendigen Bedingungen machen Hotels zu idealen Unternehmen, um Revenue-Management-Strategien anzuwenden. Denn die Kunden zahlen bereitwillig unterschiedliche Preise für Hotelzimmer, abhängig von Nachfrage, Jahreszeit und anderen Faktoren, während das Hotel sowohl einen verderblichen Bestand als auch eine feste Anzahl von Zimmern hat, die tatsächlich verkauft werden.

Die Bedeutung von Hotel Revenue Management

Hotel Revenue Management ist wichtig, weil die Hotelbranche selbst hart umkämpft ist. Durch eine robuste Revenue-Management-Strategie Hotel Management und Finanzabteilungen sind in der Lage, bei Preis- und Vertriebsentscheidungen einen daten- und evidenzbasierten Ansatz zu verfolgen, anstatt sich auf Vermutungen zu verlassen.

Wenn ein Hotel die Nachfrage genauer vorhersehen kann, kann es im Wesentlichen einen viel fundierteren Ansatz bei der Preisgestaltung verfolgen und die Strategie dynamisch anpassen, um das Einkommen zu maximieren. Dies wiederum ist wichtig, da Hotels Fixkosten haben, die unabhängig von der Anzahl der Hotelzimmer, die sie an einem bestimmten Tag verkaufen, gedeckt werden müssen.

Was ist der Unterschied zwischen Revenue Management und Yield Management?

Ein häufiges Problem für Hotelbesitzer und andere, die mit Revenue Management zu tun haben, ist der Unterschied zwischen dieser Disziplin und dem Yield Management. Der Unterschied zwischen den beiden lässt sich kurz zusammenfassen, indem man erklärt, dass das Yield Management einen engeren Fokus hat und taktisch ist, während Revenue Management ist strategisch.

Interessanterweise ist Yield Management eigentlich die ältere der beiden Disziplinen und konzentriert sich stark auf die Preisoptimierung. In der Hotellerie würde dies bedeuten, die Zimmerpreise zu optimieren.

Im Gegensatz dazu hat Revenue Management einen breiteren Fokus und beinhaltet Ideen wie die Auswahl des richtigen Vertriebsweg zur Minimierung der Verkaufskosten sowie der Berücksichtigung sekundärer Einnahmequellen.

Open Pricing: Die nächste Revenue-Management-Strategie für Hotels

Eines der aufkommenden Preismodelle im Zusammenhang mit dem Revenue Management von Hotels ist die offene Preisgestaltung. Einfach ausgedrückt beschreibt dies einen Ansatz zur Preisgestaltung, der sich von den festen Modifikatoren entfernt, die typischerweise bei einem BAR-Ansatz (best available rate) verwendet werden. Dadurch gewinnen Hotels an Flexibilität und Freiheit.

Zu den wichtigsten Vorteilen der offenen Preisgestaltung gehört die Möglichkeit, die Preise für einen Vertriebskanal unabhängig von anderen zu ändern. Dies kann helfen, die Preisgestaltung auf verschiedene Marktsegmente auszurichten, und bedeutet auch, dass Hotels Situationen vermeiden, in denen sie aufgrund ihres Ansatzes bestimmte Kanäle schließen müssen.

Dieser Ansatz ist in der Hotelbranche sehr vielversprechend, da die Flexibilität bedeutet, dass Hotels schneller und genauer auf ihre aktuellen Bedürfnisse reagieren können. Kunden können auch davon profitieren, dass sie Preise sehen, die die Situation genauer widerspiegeln, oder Preise, die besser auf ihr Marktsegment ausgerichtet sind.

Wenn Sie mehr über Open Pricing, seine Vorteile, seine Implementierung und seine Relevanz für das Revenue Management von Hotels erfahren möchten, lesen Sie hier „Open Pricing: Warum ist es die nächste Revenue-Management-Strategie für Hotels?“

Revenue Management in anderen Branchen

Schließlich ist es wichtig zu verstehen, dass das Hotel Revenue Management nicht die einzige Form des Revenue Managements ist. Tatsächlich hat die Praxis ihren Ursprung in der Luftfahrtindustrie. Bis heute nutzen Fluggesellschaften häufig dynamische Preisgestaltung, und teilen viele der Methoden, die Hotels verwenden, um die zukünftige Nachfrage zu antizipieren.

Darüber hinaus sind Revenue-Management-Praktiken in anderen Branchen abseits der Reise- und Tourismusbranche alltäglich geworden, beispielsweise bei Finanzdienstleistungen, Theatern und sogar medizinischen Dienstleistungen.

In einer hart umkämpften Hotellerie ist die Optimierung der Finanzergebnisse in der Regel der Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Durch ein sorgfältig abgestimmtes Revenue-Management-Strategie, können Hotelbesitzer sich ändernde Nachfrageniveaus genauer vorhersehen und diese Informationen dann nutzen, um fundierte Entscheidungen über Preisgestaltung und Verteilung zu treffen.

Weitere Tipps zum Wachstum Ihres Unternehmens

Revfine.com ist eine Wissensplattform für die Hotel- und Reisebranche. Fachleute nutzen unsere Erkenntnisse, Strategien und umsetzbaren Tipps, um sich inspirieren zu lassen, den Umsatz zu optimieren, Prozesse zu innovieren und das Kundenerlebnis zu verbessern. Sie können alle finden Hotel- und Hospitality-Tipps in den Kategorien Revenue Management, Marketing & Vertrieb, Hotelbetrieb, Personal & Karriere, Technologie und Software.

Einen Artikel einreichen