Für Hotelbesitzer, die ihr Geschäft ausbauen möchten, ist eine solide Revenue-Management-Strategie von größter Bedeutung, um die Geschäftsergebnisse zu optimieren. Unter dem breiteren Dach des Revenue Managements gibt es jedoch viele kleinere Strategien, die helfen können, das Wachstum zu erleichtern. In diesem Artikel finden Sie neun Revenue-Management-Strategien, mit denen die Hotellerie dieses ultimative Ziel erreichen kann.

Was ist Revenue Management?

Revenue management ist ein beliebtes Konzept in der Hotellerie und wird verwendet, um die finanziellen Ergebnisse eines Hotels oder Resorts durch Maximierung des Umsatzes zu optimieren. Die akzeptierte Definition lautet: Verkauf des richtigen Hotelzimmers an den richtigen Kunden zur richtigen Zeit zum richtigen Preis über den richtigen Kanal mit der besten Kosteneffizienz.

In der Regel müssen Unternehmen Leistungsdaten und Analysen effektiv nutzen, um die Nachfrage vorherzusagen, ein dynamisches Preismodell zu etablieren und den Umsatz des Unternehmens zu maximieren.

Obwohl Revenue Management auf andere Branchen anwendbar ist, hat es Bedeutung in der Gastgewerbe weil Hotels mit verderblichem Inventar, Fixkosten und unterschiedlicher Nachfrage zu kämpfen haben. Revenue Management wird als wichtig erachtet, weil es das Rätselraten bei wichtigen Preisentscheidungen beseitigt. Weitere ausführliche Informationen zum Revenue Management können Sie im Artikel lesen "Was ist Revenue Management?".

9 Revenue-Management-Strategien

Unten finden Sie eine Liste von neun Revenue-Management-Strategien, mit denen Sie Ihr Hotelgeschäft ausbauen können.

1. Verstehen Sie Ihren Markt

Um eine erfolgreiche Revenue-Management-Strategie zu implementieren, ist es unerlässlich, dass Sie Ihren Markt genau kennen, woher die Nachfrage kommt und welche verschiedenen lokalen Faktoren die saisonale Nachfrage beeinflussen können. Sie müssen sich auch Ihrer Zielgruppe und ihrer Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen bewusst sein.

Darüber hinaus müssen Sie den Wettbewerb auf dem Markt verstehen und strategische Entscheidungen zu Preisen, Rabatten und Werbung unter Berücksichtigung dieses Wettbewerbs treffen. Denken Sie daran, dass dieser Wettbewerb möglicherweise nicht immer offensichtlich ist und sich möglicherweise nicht immer am selben Ort wie Ihr Hotel befindet.

2. Segmentierung und Preisoptimierung

Das Konzept, den richtigen Raum zum richtigen Preis an die richtige Person zu verkaufen, erfordert eine angemessene Segmentierung Ihres Kundenstamms. Um dies zu tun, müssen Sie verschiedene identifizieren 'Typen' des Kunden und schauen sich dann diese unterschiedlichen Segmente an und bewerten, wann sie Hotelzimmer oder Hoteleinrichtungen buchen, wie sie diese buchen und andere Gewohnheiten.

Wenn dies durchgeführt wird, können Sie die Preise für diese verschiedenen Segmente optimieren. Einer der Hauptvorteile davon ist, dass Preisänderungen minimiert werden können, sobald die Preise für ein bestimmtes Segment optimiert sind. Dies kann wiederum dazu beitragen, Kundenbindung von denen zu generieren, die die von Ihnen angebotene Preiskonsistenz schätzen.

3. Enge Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen

Als nächstes ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Hotelabteilungen wie Vertrieb und Marketing wichtig, um sicherzustellen, dass Ihre Revenue-Management-Strategien und ihre individuellen Abteilungsstrategien sind aufeinander abgestimmt, damit Sie Herausforderungen gemeinsam angehen können.

Identifizieren Sie die wichtigsten Entscheidungsträger in den Abteilungen und holen Sie sie ins Boot. Arbeiten Sie mit ihnen zusammen, um Anpassungen an Ihren Revenue-Management-Strategien vorzunehmen, anstatt Ihren Willen aufzuzwingen, der auf Widerstand stoßen könnte. Eine enge Zusammenarbeit trägt auch dazu bei, sicherzustellen, dass Sie Kunden und Klienten immer konsistente Botschaften präsentieren.

4. Prognosestrategien

Einer der wichtigsten Aspekte des Revenue Managements ist Vorhersage, mit dem Sie die zukünftige Nachfrage und den zukünftigen Umsatz antizipieren und notwendige Anpassungen vornehmen können. In der Hotellerie hängt eine qualitativ hochwertige Prognose von genauen Aufzeichnungen ab, einschließlich Belegung, Zimmerpreise und Einnahmen.

Die meisten Prognosestrategien beruhen stark auf der Verwendung historischer Daten, um Trends zu erkennen. Wenn Sie beispielsweise in den letzten drei Juli eine Geschäftsbelebung feststellen, ist es sinnvoll, beim nächsten Mal davon auszugehen. Prognosen erfordern jedoch auch ein Bewusstsein für aktuelle Buchungen, die Leistung der Wettbewerber, lokale Ereignisse und allgemeine Branchentrends.

5. Nutzen Sie die Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinen bieten eine der größten Einzelchancen für die Hotellerie, um Kunden zu gewinnen, was die Suchmaschinenoptimierung zu einem wichtigen Bestandteil einer soliden Revenue-Management-Strategie macht. Durch SEO, können Hotelbesitzer die Sichtbarkeit ihrer Website auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen verbessern.

Infolgedessen können Sie die Chancen erhöhen, Kunden zu gewinnen, die nicht speziell nach Ihrem Hotel suchen, aber nach einem Hotel in Ihrer Nähe suchen. Um dies zu erreichen, betreiben Sie am besten einen festen Inhalt Vermarktungsstrategie, und stellen Sie sicher, dass das Design Ihrer Website für SEO-Zwecke optimiert ist.

6. Wählen Sie die richtige Preisstrategie

Es gibt viele verschiedene Preisstrategien, und keine Strategie garantiert den Erfolg. Stattdessen sind die in der Gastgewerbe müssen die beste Strategie für ihr jeweiliges Hotel in Betracht ziehen, basierend auf ihrem Angebot, wen sie anzuziehen versuchen und welche Strategie ihre Konkurrenten verfolgen.

Ein wettbewerbsfähiges Preisstrategie, bei dem die Preise auf den Preisen anderer Hotels basieren, setzt Ihr Unternehmen in direkten Wettbewerb und ist gut, wenn Ihr Hotel mehr zu bieten hat als Ihre Konkurrenten. In schwachen Jahreszeiten kann jedoch eine Rabattstrategie am besten sein, denn ein niedrig zahlender Kunde ist besser als ein leeres Zimmer. Eine weitere Option ist der Mehrwert-Ansatz, bei dem die Preise höher sind, aber ein zusätzlicher Wert durch Extras und Werbegeschenke bereitgestellt wird.

7. Anreize für Direktbuchungen

Während es sicherlich wichtig ist, für alle zu sorgen Vertriebskanäle und Kunden dort abzuholen, wo sie sind, und nicht dort, wo Sie sie haben möchten, ist es auch sinnvoll, die Anzahl der zu maximieren Direktbuchungen die gemacht sind.

Dies liegt vor allem daran, dass Direktbuchungen keine Provisionszahlungen an Dritte erfordern und somit ideal zur Umsatzmaximierung sind. Eine Möglichkeit besteht darin, Kunden, die direkt über Ihre eigene Website buchen, exklusive Anreize wie Treuepunkte oder Werbegeschenke anzubieten.

8. Konzentrieren Sie sich auf die mobile Optimierung

Für die in der Hotelbranche, Mobile ist zu einer der wichtigsten Einnahmequellen geworden. Infolgedessen hat jedes Hotel oder Resort, das ohne priorisierte mobile Optimierung betrieben wird, bereits einen deutlichen Nachteil gegenüber seinen Mitbewerbern.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Website für die mobile Anzeige optimiert ist, d. h. sie lädt schnell, die Seiten werden auf mobilen Geräten richtig angezeigt und alle Schaltflächen sind voll funktionsfähig. Darüber hinaus müssen Sie auch Ihren Buchungsprozess optimieren, damit Kunden Zimmer von ihrem mobilen Gerät aus buchen können, ohne zum Desktop wechseln zu müssen.

9. Arbeiten Sie mit einem freiberuflichen Revenue Manager zusammen

Schließlich kann es in vielen Fällen von Vorteil sein, die Hilfe von a . in Anspruch zu nehmen freiberuflicher Revenue Manager, der in der Lage ist, Wissen, Fachwissen und Erfahrung in Ihre Organisation einzubringen. Freelancer sind es gewohnt, in Hotels zu kommen und schnell zur Arbeit zu kommen, und können nach Bedarf arbeiten.

Die interne Ernennung eines Revenue Managers in Vollzeit bedeutet eine Vollzeitbeschäftigung, aber ein Freelancer muss nur für die Arbeit bezahlt werden, die er tatsächlich verrichtet, was bedeutet, dass weniger Zeit verschwendet wird. Darüber hinaus können Sie aufgrund ihres fundierten Know-hows Kosten für die Ausbildung sparen.

Was ist Total Revenue Management?

In Hotels wird Revenue Management typischerweise als der Verkauf der richtigen Hotelzimmer an die richtigen Kunden zum richtigen Preis über den richtigen Kanal verstanden, um die finanziellen Ergebnisse zu optimieren. Das Total Revenue Management baut darauf auf, wobei die gleichen Prinzipien auf alle Einnahmequellen angewendet werden, einschließlich Essen, Getränke und Freizeit.

Werfen Sie einen Blick auf die „Total Revenue Management: Wie Hotels ihren Umsatz maximieren können” Artikel, um mehr darüber zu erfahren, was Total Revenue Management ist, wie es aussieht, wie es von Vorteil sein kann und wann es eingesetzt werden sollte. Außerdem finden Sie hier wertvolle Tipps, die Sie bei der Umsetzung dieses Ansatzes in Ihrem eigenen Hotel unterstützen können.

Das Konzept, das richtige Hotelzimmer dem richtigen Kunden im richtigen Moment zum richtigen Preis über den richtigen Kanal zu verkaufen, ist wichtig, um den Umsatz zu maximieren und das Wachstum zu erleichtern. Durch die Befolgung der neun oben genannten Revenue-Management-Strategien können Eigentümer in den Gastfreundschaft die Industrie ihre Chancen verbessern kann, dies zu erreichen.

Weitere Tipps zum Wachstum Ihres Unternehmens

Revfine.com ist eine Wissensplattform für die Hotel- und Reisebranche. Fachleute nutzen unsere Erkenntnisse, Strategien und umsetzbaren Tipps, um sich inspirieren zu lassen, den Umsatz zu optimieren, Prozesse zu innovieren und das Kundenerlebnis zu verbessern. Sie können alle finden Hotel- und Hospitality-Tipps in den Kategorien Revenue Management, Marketing & Vertrieb, Hotelbetrieb, Personal & Karriere, Technologie und Software.

Einen Artikel einreichen