Bewertungen spielen in der modernen Reisebranche eine immer wichtigere Rolle, weshalb das Konzept des Bewertungsmanagements so wichtig geworden ist. Durch den Einsatz der richtigen Techniken und Strategien können Unternehmen dazu beitragen, positives Feedback zu verstärken und den Schaden durch negative Bewertungen zu begrenzen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Bewertungen, den Wert des Bewertungsmanagements und 10 Tipps für Unternehmen, die sich in diesem Bereich verbessern möchten.

Schnellmenü:

Was ist Review-Management?

Bewertungsmanagement ist der kontinuierliche Prozess der Überwachung von Kundenbewertungen, der Erhöhung der Anzahl der abgegebenen positiven Bewertungen, der Begrenzung des Schadens durch schlechte Bewertungen und der angemessenen Reaktion auf Kunden, die Bewertungen hinterlassen. Das Hauptziel ist es, eine positive Reputation und/oder ein Markenimage zu entwickeln und zu erhalten.

Überprüfen Sie letztendlich die Managementbemühungen innerhalb der Reiseindustrie sollen sicherstellen, dass Kundenbewertungen einen positiven Effekt haben, der zu mehr Buchungen oder Verkäufen und einer verbesserten Umsatzgenerierung führt. Darüber hinaus sollten diese Bemühungen zu weniger negativen Bewertungen, mehr positivem Feedback und einer besseren Beziehung zu den Kunden führen.

Die Bedeutung des Review-Managements

Das Konzept des Review-Managements hat in den letzten Jahren aus gutem Grund an Bedeutung gewonnen. Laut Statistiken und Recherchen zusammengestellt von lernen.g2.com, fast 95 Prozent der Käufer lesen Online-Bewertungen vor dem Kauf und 97 Prozent geben an, dass Bewertungen ihre Kaufentscheidungen beeinflussen.

Dies gilt auch für B2B-Unternehmen: 92 Prozent der B2B-Käufer geben an, dass sie eher einen Kauf tätigen, nachdem sie eine vertrauenswürdige Bewertung gelesen haben. Darüber hinaus werden Unternehmen belohnt, die es ihren Kunden leicht machen, Online-Feedback zu finden, da die Anzeige von Bewertungen die Konversionsraten nachweislich um bis zu 270 Prozent erhöht.

In Bezug auf das, was sie zu finden hoffen, geben 68 Prozent der Kunden an, dass sie an den Erfahrungen des Rezensenten oder an den Problemen interessiert sind, die der Rezensent im Umgang mit einem bestimmten Unternehmen hatte.

Positive Bewertungen können denjenigen, die einen Kauf in Erwägung ziehen, die Sicherheit geben, die erforderlich ist, um diese Absicht zu verfolgen. Wenn Ihr Unternehmen über genügend positive Bewertungen und ein gutes Verhältnis von positiven zu negativen Bewertungen verfügt, kann Ihre Online-Reputation dazu beitragen, Miro-Kunden anzuziehen und den Umsatz zu steigern.

Welche Unternehmen der Reisebranche sollten das Bewertungsmanagement in Betracht ziehen?

Angesichts der Bedeutung von Online-Bewertungen und des Einflusses, den sie auf die Kaufentscheidungen der Kunden haben können, kann man sagen, dass praktisch alle Unternehmen, die in der Reise- und Tourismus Industrie heute vom Einsatz des Review-Managements profitieren könnten. Schließlich ist das Bewertungsmanagement zu einem Marketinginstrument geworden, und die Unternehmen, die ihre Reputation am effektivsten verwalten, werden einen erheblichen Wettbewerbsvorteil haben.

Insbesondere Unternehmen der Hotellerie, Flugzeugindustrie, Autovermietung, Kreuzfahrtindustrie, und Teile der Unterhaltungsbranche, die auf Reisende ausgerichtet sind, könnten alle stark von der Möglichkeit profitieren, Online-Bewertungen zu verwalten. Gleiches gilt auch für Reisebüros, Reisemanagement-Unternehmen und Reiseveranstalter.

10 Tipps zum Bewertungsmanagement für Reiseunternehmen

Da der Wert des Bewertungsmanagements klar festgelegt ist, ist es wichtig zu verstehen, wie Sie Bewertungen tatsächlich effektiv verwalten und Ihren Ruf verbessern. Nachfolgend finden Sie 10 konkrete Tipps für Reiseunternehmen.

1. Bieten Sie eine hervorragende Kundenerfahrung

Grundsätzlich besteht der größte Schritt zum Erfolg darin, sich darauf zu konzentrieren, Ihren Kunden das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Keine Strategie und kein sorgfältiges Bewertungsmanagement können die gleichen Vorteile für Ihren Gesamtruf bringen, wie es tatsächlich durch ein wirklich großartiges Erlebnis möglich ist.

Indem Sie sich darauf konzentrieren, das zu liefern, was die Kunden wollen, können Sie sicherstellen, dass die Leute einen positiven Eindruck von Ihrem Unternehmen hinterlassen. Dies wiederum fungiert als organisches Bewertungsmanagement, das zu besseren Bewertungen führt.

2. Bitten Sie Kunden, Feedback online zu hinterlassen

Ein erfolgreicher Bewertungsmanagementprozess hängt in erster Linie davon ab, dass Ihr Unternehmen Bewertungen generiert, weshalb es wichtig ist, Ihre Kunden tatsächlich zu ermutigen, Feedback zu hinterlassen. Dies kann auf verschiedene Weise erfolgen. Sie können beispielsweise eine E-Mail-Anfrage senden, nachdem ein Kunde aus einem Hotel ausgecheckt hat oder nachdem er eine Buchungsplattform verwendet hat.

Es ist wichtig, dass ständig Bewertungen eingehen. Reisende treffen Kaufentscheidungen zunehmend auf der Grundlage von Online-Bewertungen und aktuelle Bewertungen spiegeln das Angebot Ihres Unternehmens besser wider.

3. Suchen Sie nach Trends in Online-Bewertungen

Sobald Ihr Reiseunternehmen viele Online-Bewertungen von Kunden generiert hat, besteht ein wichtiger Verwaltungsschritt darin, nach einigen der wichtigsten Trends in diesen Bewertungen zu suchen. Welche Aspekte Ihres Unternehmens – und des von Ihnen angebotenen Produkts oder Ihrer Dienstleistung – werden am häufigsten genannt? Gibt es Probleme, die immer wieder angesprochen werden?

Denken Sie über die Wörter und Sätze nach, die die Rezensenten verwenden, um Sie zu beschreiben, um sich ein Bild davon zu machen, wie sie sich fühlen.

4. Reagieren Sie auf Online-Bewertungen von Kunden

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie das Recht haben, zu antworten, wenn Kunden negative Bewertungen hinterlassen, und Sie die Bewertung nicht einfach stehen lassen müssen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Schaden durch negative Bewertungen zu reduzieren. Wenn Sie beispielsweise deren Version der Ereignisse anfechten, können Sie Ihre eigenen Angaben zu den Ereignissen machen.

Natürlich können Sie auch auf positive Bewertungen antworten und so andere Nutzer ermutigen, Feedback zu hinterlassen.

5. Denken Sie darüber nach, wie Sie kommunizieren

Während die Marketingkommunikation maßgeblich von Ihrer Markenstrategie beeinflusst wird, ist es wichtig, dass Sie beim Bewertungsmanagement einen anderen Ansatz verfolgen. Im Allgemeinen möchten Rezensenten als Individuen behandelt werden, daher ist es wichtig, dass Sie wie eine Person mit ihnen sprechen und vermeiden, zu roboterhaft oder unnatürlich zu klingen.

Andere potenzielle Kunden, die Ihre Online-Bewertungen lesen, werden es ebenfalls zu schätzen wissen, wenn Sie eine menschliche Note erhalten. Verweisen Sie auf Personen mit Namen und vermeiden Sie es, Antworten zu hinterlassen, die allgemein klingen oder wie Aktienantworten klingen.

6. Stell dich jeder berechtigten Kritik

Jedes Reiseunternehmen wird von Zeit zu Zeit schlechte Bewertungen erhalten, aber es ist wichtig, dass Sie sich berechtigter Kritik richtig stellen. Haben Sie keine Angst, Fehler einzugestehen, aber stellen Sie sicher, dass Sie daraus lernen und sie nicht wiederholen. Sagen Sie Ihren Kunden, dass Sie die von ihnen angesprochenen Probleme angehen und dieses Versprechen einhalten werden.

Die Ablehnung berechtigter Beschwerden kann sehr schlecht rüberkommen, ebenso wie das Versprechen, Änderungen vorzunehmen und die tatsächliche Leistung nicht zu erbringen. Im Laufe der Zeit, wenn Sie zuhören und lernen, werden die guten Bewertungen die schlechten bei weitem überwiegen.

7. Verwalten Sie Ihre Angebotsseiten auf Bewertungsseiten

Viele der großen Bewertungsplattformen, wie z Hotelbewertungen, bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre eigene Listing-Seite zu verwalten, und Sie sollten diese so oft wie möglich nutzen. Für Kunden können Rezensionsseiten der erste Kontaktpunkt mit Ihrem Unternehmen sein. Stellen Sie also sicher, dass Sie den bestmöglichen ersten Eindruck vermitteln.

Dies bedeutet, dass die Fotos auf dem neuesten Stand gehalten werden, alle Beschreibungen immer noch relevant sind und so weiter.

8. Stellen Sie sicher, dass das Kundenfeedback sichtbar ist

Auch wenn viele potenzielle Kunden aus der Reisebranche selbst aktiv nach Bewertungen suchen, kann es sich dennoch lohnen, diesen Prozess zu vereinfachen. Eine gute Möglichkeit, Vertrauen in Ihren eigenen Ruf und das von Ihnen gebotene Kundenerlebnis zu zeigen, besteht darin, Online-Bewertungen auf Ihrer eigenen Website und auf Social-Media-Plattformen zu präsentieren.

Stellen Sie auf einigen der wichtigsten Bewertungsplattformen direkte Links zu Ihren Angebotsseiten bereit und ziehen Sie in Betracht, Bewertungen auch direkt auf Ihrer Website zuzulassen. Das Präsentieren positiver Bewertungen ist eine großartige Möglichkeit, Website-Besucher zum Konvertieren zu bewegen.

9. Entwickeln Sie eine Strategie für das Bewertungsmanagement

Sobald Sie eine beträchtliche Anzahl von Bewertungen generieren, ist es unerlässlich, dass Sie eine klare Strategie für das Bewertungsmanagement entwickeln. Sie müssen sich beispielsweise darüber im Klaren sein, wer die Verantwortung für die Verwaltung und Beantwortung von Bewertungen übernimmt, und ein System entwickeln, um wichtige Informationen an wichtige Entscheidungsträger zurückzugeben.

Mitarbeiter, die mit dieser Aufgabe betraut sind, müssen auch die zu befolgenden Best Practices und häufige Fallstricke kennen, die es zu vermeiden gilt.

10. Nutzen Sie Reputationsmanagement-Software

Schließlich besteht eine der besten Möglichkeiten zur Verwaltung Ihrer Bewertungen darin, Reputationsmanagement-Anwendungen zu verwenden. Als Beispiel, Reputationsmanagement-Software für Hotels ermöglicht es Hotels, Bewertungen, die auf mehreren Plattformen hinterlassen wurden, von einem einzigen Ort aus zu überwachen. Die Software sendet Benachrichtigungen, wenn neue Bewertungen abgegeben werden, und ermöglicht Ihnen eine schnelle Reaktion.

Im Artikel „Reputationsmanagement-Software für Reiseunternehmen“, erfahren Sie mehr darüber, wie diese Software nicht nur für Hotels, sondern auch für Fluggesellschaften, Restaurants und andere Unternehmen der Tourismusbranche von Nutzen sein kann.

Das Bewertungsmanagement ist in der Reise- und Tourismusbranche wichtig, da so viele Kunden Kaufentscheidungen auf der Grundlage der gelesenen Bewertungen treffen. Aus diesem Grund müssen Reiseunternehmen die notwendigen Schritte unternehmen, um ihre Bewertungen zu verwalten, mehr positives Feedback zu generieren und die Auswirkungen negativer Kommentare zu reduzieren.

Möchten Sie mehr über Reise- und Tourismusmarketing erfahren?

Marketing spielt eine zentrale Rolle bei der Unterstützung von Unternehmen der Reisebranche bei der Maximierung des Umsatzes. Es ist der wichtigste Weg, um in der Reise- und Tourismusbranche potenzielle Kunden zu erreichen und ihr Alleinstellungsmerkmal und ihre Markenwerte zu vermitteln. In den folgenden Artikeln finden Sie weitere wichtige Marketingstrategien zur Steigerung Ihres Umsatzes:

Weitere Tipps zum Wachstum Ihres Unternehmens

Revfine.com ist eine Wissensplattform für die Hotel- und Reisebranche. Fachleute nutzen unsere Erkenntnisse, Strategien und umsetzbaren Tipps, um sich inspirieren zu lassen, den Umsatz zu optimieren, Prozesse zu innovieren und das Kundenerlebnis zu verbessern. Sie können alle finden Tipps für die Reisebranche in den Kategorien Marketing & Vertrieb, Personal & Karriere und Technologie & Software.

Einen Artikel einreichen