Für Hotelbesitzer und andere Unternehmer, die in der Reiseindustrie, ist es wichtig, mit den neuesten digitalen Trends Schritt zu halten. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies dazu führen, dass Konkurrenten einen Wettbewerbsvorteil erlangen, sich aber auch negativ auf das Kundenerlebnis auswirken und möglicherweise Ihrem Ruf schaden. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über sechs der wichtigsten digitalen Trends, die die Tourismusbranche kennen und anpassen muss, um die Geschäftsleistung erfolgreich zu optimieren.

9 Digitale Trends in der Reisebranche

1. Erkennungstechnologie

In einigen Hotels wird die Erkennungstechnologie bereits stark eingesetzt, wobei Retina-Scans und Fingerabdruck-Scans zum Entsperren von Hotelzimmern verwendet werden. Dies kann die Kundenerfahrung durch Eliminieren der Notwendigkeit, eine Schlüsselkarte zu halten oder einen physischen Schlüssel zu verwenden; beides könnte verloren gehen oder gestohlen werden.

Da die Technologie weiterentwickelt und allgemein akzeptiert wird, können wir erwarten, dass Gesichtsbiometrie verwendet wird, um Zahlungen automatisch zu autorisieren oder automatisch aus dem Hotel auszuchecken. Dies könnte Warteschlangen drastisch reduzieren und Restaurant- oder Rezeptionspersonal freisetzen, um sich um Kunden zu kümmern, die mehr praktische Hilfe benötigen.

Beispiel: Gesichtserkennungs-Check-in in Marriott China

 

Ausführlichere Informationen und Beispiele zu Anwendungsfällen der Gesichtserkennung in der Reisebranche finden Sie im Artikel „4 Wege, wie die Gesichtserkennung in der Reisebranche eingesetzt werden kann“.

2. Roboter

Von all den aufkommenden digitalen Trends im Reise- und Tourismus Industrie, einer der spannendsten ist der Einsatz von Robotern zur Ausführung intelligenter Aufgaben. Dies eröffnet eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, die vom Kundenservice bis hin zur Datenverarbeitung reichen. Ein besonders gutes Beispiel für die Möglichkeiten ist der Roboter 1A-TA von Amadeus.

Unterstützt von 'tiefes Lernen' Technologie hofft man, dass in naher Zukunft Reisebüros und andere Tourismus Profis können den Roboter als digitalen Assistenten einsetzen. Der Roboter kann sich im Wartezimmer von Kunden informieren, Vorlieben analysieren und auf intelligente Weise passende Ziele empfehlen.

Beispiel: Der experimentelle Reisebüroassistent von Amadeus mit dem Pepper-Roboter

 

Detaillierte Informationen und Beispiele zu Roboter-Anwendungsfällen in der Reisebranche finden Sie im Artikel „Roboter in der Reisebranche: 8 Beispiele aus der Praxis“.

3. Mobile Integration

Im Zeitalter von Smartphones ist die mobile Integration wichtiger denn je und einer der digitalen Trends, der sich in der Tourismusbranche am einfachsten umsetzen lässt. Beispielsweise kann eine dedizierte mobile App für ein Hotel verwendet werden, um Zimmer zu erleichtern Buchungen, Restaurantreservierungen, Zimmerservice-Anfragen und Spa-Termine.

Neben Self-Service-Funktionen kann neben Beacon auch die mobile Integration genutzt werden Technologie um Werbebotschaften zu senden, wenn sie am relevantesten sind, basierend auf dem physischen Standort. Darüber hinaus können mobile Apps mit IoT-Technologie (weiter unten in diesem Artikel beschrieben) kombiniert werden, damit Gäste Raumgeräte von ihrem Telefon aus steuern können.

Beispiel: Handy entdecken

 

4. Chatbots & Künstliche Intelligenz (KI)

Einer der aufregendsten digitale Trends der letzten Zeit ist die verstärkte Nutzung von Chatbots. Diese Technologie ist eine Offenbarung für die Kundenbetreuung und kann von Personen in der Reisebranche verwendet werden, um schnelle Reaktionszeiten auf grundlegende Anfragen zu gewährleisten. Entscheidend ist, dass Chatbots auch mitten in der Nacht schnelle Antworten liefern können.

Dies passt auch allgemein zum Aufstieg der künstlichen Intelligenz. Das vielleicht bemerkenswerteste Beispiel dafür war bisher ein gemeinsames Projekt von Hilton und IBM, das zu 'Conni' – ein KI-gesteuerter Kundendienstroboter, der auf menschliche Sprache reagieren, aus Interaktionen lernen und touristische Informationen bereitstellen kann.

Beispiel: Erstellen Sie Ihre Bot-Buchungsreise

 

Ausführlichere Informationen und Beispiele zu Anwendungsfällen künstlicher Intelligenz in der Reisebranche finden Sie im Artikel „Wie Künstliche Intelligenz die Reisebranche verändert“.

5. Personalisierung

Wenn es um Kundenservice geht, größer Personalisierung zählt zu den Top-Anfragen und wird von der Reisebranche wahrgenommen. Große Daten und maschinelles Lernen bieten Hotels die Möglichkeit, ihren Gästen ein persönlicheres Erlebnis zu bieten, und dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken.

Komplexe Algorithmen können verwendet werden, um Produkte zu verkaufen und Vorhersagen über den Bedarf zu treffen, basierend auf dem Verhalten von Kunden am selben Ort, die dasselbe Zimmer zur selben Jahreszeit buchen. Technologie innerhalb von Zimmern kann man auch so einrichten, dass Gäste mit Namen begrüßt werden, während Hotels möglicherweise sogar automatisch generierte Reisevorschläge basierend auf Benutzerinteressen und -präferenzen, die während des Buchungsprozesses ausgewählt wurden, bereitstellen können.

Beispiel: Personalisierungstechnologien für die Reisebranche

 

6. Internet der Dinge (IoT)

Ein weiterer digitaler Trend in Tourismus Verwaltung ist „Das Internet der Dinge“. Dies bezieht sich auf die Nutzung von Internetfunktionen in alltäglichen Geräten, die es ihnen ermöglichen, Daten zu senden und zu empfangen. Dies ist in der Tourismusbranche äußerst nützlich, da es eingesetzt werden kann, um automatisch Kosten zu senken und das Erlebnis für die Kunden zu verbessern, ohne dass ein menschliches Eingreifen erforderlich ist.

Intelligente Energiesysteme können beispielsweise die Raumtemperaturen automatisch an die Belegung der Räume anpassen und so Energieverschwendung in leeren Räumen vermeiden. Starwood Hotels haben sogar die IoT-Technologie verwendet, um die Stärke von Glühbirnen basierend auf der erkannten natürlichen Lichtmenge automatisch anzupassen.

Beispiel: Marriott, Legrand, Samsung – IoT-Gästezimmer der Zukunft

 

Erfahren Sie mehr über die 'Internet der Dinge' in der Reisebranche im Artikel „Wie das Internet der Dinge (IoT) der Reisebranche zugute kommen kann“.

7. Virtuelle Realität (VR) & Augmented Reality (AR)

Schließlich werden VR und AR auch zunehmend innerhalb der Reisen und Tourismus Industrie. Im Fall von VR experimentieren mehrere Hotelketten, indem sie es Kunden ermöglichen, während des Buchungsprozesses eine virtuelle Nachbildung ihrer Hotelzimmer zu erleben, bevor sie sie überhaupt betreten, um eine fundiertere Auswahl zu ermöglichen.

Augmented Reality hingegen wird in der Regel über eine Smartphone-App bereitgestellt und verwendet, um reale Umgebungen durch Overlays zu verbessern. Dies kann beispielsweise bedeuten, dass ein Benutzer sein Telefon auf ein Restaurant richtet und Kundenbewertungen einsieht oder sein Telefon auf eine Hotelkarte zeigt und zusätzliche Informationen zu nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten findet. Andere Beispiele sind interaktive virtuelle Karten oder 360-Videos ein Resort präsentieren, Kreuzfahrtschiff oder Tourismusziel im Voraus.

EBeispiel: Das weltweit erste Virtual Reality-Reisesuch- und Buchungserlebnis

Ausführlichere Informationen und Beispiele dazu, wie Ihr Unternehmen von Virtual Reality profitieren kann, finden Sie im Artikel „Wie Virtual Reality die Reisebranche verändert“.

8. Sprachsuche und -steuerung

Sprachsuche und Sprachsteuerung sind digitale Trends, von denen die Vertreter der Reisebranche auf interessante Weise profitieren. Beispielsweise kann in Hotels die Sprachsteuerung innerhalb der Zimmer verwendet werden, um die Automatisierung zu verbessern, während in der gesamten Branche die Sprachsuche und die Sprachsteuerung zum Buchen von Reiseprodukten und -dienstleistungen verwendet werden können. In dem "Wie kann die Sprachsteuerung der Reisebranche zugute kommen?” Post erfahren Sie mehr darüber, wie die Sprachsteuerungstechnologie funktioniert und wie Unternehmen sie nutzen können, um Geschäftsergebnisse und das Kundenerlebnis zu verbessern.

9. Metaverse & Reisen

Der Aufstieg des Metaversums gehört zu den spannendsten digitalen Trends in der Reisebranche, da es Elemente von Virtual Reality, Augmented Reality und Social Media kombiniert und Interaktionen in digitalen Umgebungen ermöglicht. Dadurch kann das Buchungserlebnis verbessert werden und Reisende können sich viel leichter inspirieren lassen. Im Artikel "Metaverse Travel: Wie das Metaverse die Reisebranche verändern wird“ können Sie mehr über das Metaverse erfahren und erfahren, wie die Technologie das moderne Reisen verändert.

Um nicht abgehängt zu werden, ist es wichtig, dass die Reisebranche mit den neuesten digitalen Trends Schritt hält. Indem Sie einige der oben genannten Technologien verstehen und nutzen, sollten Sie in der Lage sein, mit Konkurrenten Schritt zu halten und sich sogar einen Vorteil gegenüber einigen zu verschaffen und gleichzeitig das Kundenerlebnis für Ihre Gäste zu verbessern.

Weitere Tipps zum Wachstum Ihres Unternehmens

Revfine.com ist eine Wissensplattform für die Hotel- und Reisebranche. Fachleute nutzen unsere Erkenntnisse, Strategien und umsetzbaren Tipps, um sich inspirieren zu lassen, den Umsatz zu optimieren, Prozesse zu innovieren und das Kundenerlebnis zu verbessern. Sie können alle finden Tipps für die Reisebranche in den Kategorien Marketing & Vertrieb, Personal & Karriere und Technologie & Software.

Einen Artikel einreichen